Statistik
Anzahl Besucher
letzten drei Monate: 3065
heute: 86
online: 0

Was muss ich bei einer Anschaffung von einem Welpen beachten?

Frage von blubbadienina: Was muss ich bei einer Anschaffung von einem Welpen beachten?
Hallo Leute!
Ich bin mit schon seit längerem am Überlegen ob ich mit einen kleinen Welpen anschaffe…
Ich bin mit noch nicht hundert Prozent sicher. Für mich steht aber fest das ich unbedingt einen haben möchte.
Ich hätte gerne ein paar Ratschläge/Erfahrungsberichte was ich beachtenm muss.
Impfungen und wie Teuer die sind.
Einfach alles.
Ich freue mich über alle Antworten.
Bitte helft mir bei meine Entscheidungsphase!!!!

Vielen Dank
Und einen Lieben Gruß
Eure BlubbadieNina

Beste Antwort:

Answer by enie3867
Der Welpen zieht ein

Endlich ist es soweit und das neue Familienmitglied zieht ein.

Wenn Sie mit Ihrem neuen Familienmitglied Zuhause angekommen sind, lassen Sie dem Hund Zeit, sich ganz in Ruhe sein neues Zuhause anzuschauen. Öffnen Sie alle Türen, damit er die ganze Wohnung kennen lernt. Übertreiben Sie nicht, eine allzu stürmische Begrüßung wird ihn eher ängstigen.

Einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

- Zeigen Sie ihm, wo sein Wassernapf steht.
- Richten Sie ihm einen ruhigen Schlafplatz her, wohin der sich zurückziehen kann.
- Vermieden Sie in den ersten Tagen übermäßig viele Besucher.
- Lassen Sie Kinder in der ersten Zeit nicht mit dem Hund alleine.
- In der Eingewöhnungszeit können Durchfall, Futterverweigerung und Unsauberkeit auftreten.
- Führen Sie einen regelmäßigen Tagesablauf ein.
- In den ersten Tagen sollten Sie den Hund nicht von der Leine lassen.
- Bringen Sie ihm die wichtigsten Grundbegriffe bei, die ein Hund zu seiner und Ihrer Sicherheit kennen muss: “Sitz”, “Platz”, “Komm her”, “Bleib” und natürlich seinen Namen.

Nach der Eingewöhnungszeit – bei jedem Hund ist diese immer verschieden lang – legt der Hund die Unarten wie Unsauberkeit oder Futterverweigerung ab und fügt sich in das familiäre Leben seiner neuen Familie ein. Wenn er weiß, dass er von der ganzen Familie geliebt und respektiert wird, dann wird er schneller zu einem treuen und zuverlässigen Begleiter von Herrchen und Frauchen. Sollten Sie Fragen oder trotz aller Vorkehrungen und Vorsichtsmaßnahmen doch Probleme haben, wenden Sie sich an Ihren Züchter, der Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Fütterung des jungen Hundes
Bis zum sechsten Lebensmonat sollte der junge Hund dreimal am Tag gefüttert werden, da kleinere Mengen den Organismus nicht so stark belasten. Geben Sie ihm immer nur soviel Futter, wie er auch pro Mahlzeit auch verzehrt. Reste bitte nicht stehen lassen.
Stubenreinheit
Die Stubenreinheit ist für Mensch und Tier sehr wichtig. Beobachten Sie Ihren Welpen, denn Welpen müssen oft.
Hier gibt es eine kleine Grundregel.
Der Welpe muss sich erleichtern wenn er aufwacht und wenn er gefressen hat. Wenn Sie spät abends nochmal mit ihm zu seinem Löseplatz gehen, besteht die Möglichkeit, dass er bis zum Morgen durchhält.

Impfungen
Bei Kauf eines Welpen bekommen Sie vom Züchter einen Impfpass des Welpen, in dem genau verzeichnet ist, welche Impfungen der junge Hund schon bekommen hat. Ebenfalls bekommen Sie einen Plan, welche Impfungen der Welpe noch erhalten muss.

Der Welpe wurde beim Züchter schon entwurmt und sollte nach einem gewissen Zeitraum nochmal entwurmt werden.
Entwurmen am Besten immer vor den Impfungen. Näheres dazu erfahren Sie von Ihrem Züchter.

Wissen Sie es besser? Antworten Sie in den Kommentaren!

Bitte Bookmarken, Danke!

    9 Antworten auf Was muss ich bei einer Anschaffung von einem Welpen beachten?

    • Akbar sagt:

      Das wichtigste ist, daß Du bereits Erfahrung im Umgang mit Hunden hast.
      Sollte das nicht der Fall sein, kann ich nur dringend raten, dich erstmal eine zeitlang mit Hunden zu beschäftigen, vielleicht im Tierheim, bevor Du dir einen Welpen zulegst.

    • LisaK sagt:

      Hunde sind sehr sehr anstrengend. Man muss mindestens 3 Stunden am Tag mit ihm gehen und sich ca. 2 Stunden mit dem Hund spielerisch beschäftigen.
      Am besten auch eine Hundeschule besuchen.
      Auf keinen Fall solltest du dir einen Hund wie einen Border collie oder einen australien shepard suchen, denn die brauchen mindestens 4 Stunden am Tag spielerische Beschäftigung (Kopfbeschäftigung nicht nur laufen). Laufen müssen sie natürlich genauso viel.
      Egal welcher Hund, ob groß oder klein, JEDER wirklich JEDER muss was schaffen

    • Betti sagt:

      Hallo!

      ein Welpe ist süss – aber auch mit sehr viel arbeit verbunden. Alle 2 Stunden raus – Tag und Nacht! Meine Hündin war dann auch erst mit 6 monaten richtig STubenrein – das heißt viel Putzen immer hinterherrennen und den Hund beobachten. So einen kl Hund kannst du auch nicht alleine lassen, es muss immer wer da sein. Du wirst am anfang nicht viel Schlaf bekommen, weil du musst genauso um 3 Uhr früh mit dem kleinen raus. Der Welpe wird tagsüber auch noch viel schlafen und dann wenn du schlafen willst viell. gerade Putzmunter sein und mit dir Spielen.

      Die kleinen Milchzähne können ganz schön weh tun, wenn er beim spielen deine Hände mit Spielzeug verwechselt, wenn er zahnt wir er vieles anknappern – Tischbeine, PC kabel durchbeißen……

      Ich weiß ja nicht was du für einen Welpen willst, vom Tierheim? Ein Mischling? Rassehund?

      Wenn du einen Rassehund willst bitte bitte vom seriösen Züchter! Klar kannst du bei einem Strassenhändler auch Glück haben und der kleine ist Gesund, aber willst du solche Tierqäler wirklich unterstützen? Die armen Hündinen werden nur als Gebärmaschine missbraucht und haben ein elendiges Leben.

      Wenn du vom Züchter einen Welpen willst, kann es sein das du auch eine längere Wartezeit hast, ein guter Züchter hat nicht zuviele Würfe in einem Jahr, so ein kleiner Hund kostet dann auch natürlich mehr als wenn einer nur so Hunde vermehrt.

      Dafür hast du Papiere, kannst dir die Elterntiere ansehen und kannst immer um Rat fragen, wenn du einmal den Hund nicht mehr behalten kannst, haben die guten Züchter auch im Kaufvertrag stehen, das du sie informieren musst – die wollen den Hund dann wieder zurück bevor er im Tierheim landet.

      So genug gequatscht, überleg es dir gut bevor du so ein kleines Würmchen nach Hause holst. Die Arbeit wird nicht weniger nur weil der Hund erwachsen wird. Du musst genauso viel Zeit in seine Erziehung stecken, damit du einen super Begleithund bekommst.

      LG

    • fledermausixx sagt:

      Hallo!
      Du musst bedenken es kommt ne menge auf dich zu, angefangen bei der ersten ancht! Kann dir passieren das dein welpe die ganze nacht fürchterlich weint, da musst du wirklich hart bleiben(fiel mir besonders schwer)
      wichtig! enfrene möglichst alles was nicht zerlegt werden kann! Unsere hat in der ersten nacht nen schuh und nen kabel von ner lampe zernagt! das 2. ist das steubenrein bekommen, mal dauert es länger mal geht es ganz schnell! am anfang musst du wirklich alle 2 stunden mit deinem welpen raus sonst haste schnell wieder pfützen oder ähnliches auf den boden, manchmal bin ich hute noch nicht schenll genug unten und unsere ist schon nen halbes jahr alt!

      Haben unsere Hündin mit 7 wochen bekommen (bevor jetzt wieder alle schreien hatte Gründe also Ruhig bleiben)
      habe sie mit 8 wochen das erstemal impfen lassen! Hab 45 euro gezahlt, dann mit 12 wochennochmal mit Tollwut 52 euro
      Sind dannach in eine welpenschule damit sie auch mit anderen hudnen in kontakt kam, gegangen und muss sagen hat sichz wirklich gelohnt bzw lohnt sich immer noch! da bezahle ich für 12 stunden 50 euro aber das ist von hundeschule zu hundeschle verschieden!

      Also ichmuss aber auch dabei sagen… das ist wirklich mein Letzter Welpe! es ist echt ne menge arbei die kann man gar nicht beschreiben aber es sind auch die schönsten Momente und die kleinen wachsen so schnell
      Egal wie du dich entscheidest ich wünsch dir ganz viel glück dabei

    • kerstin h sagt:

      naja ich würde mal mit hundebüchern anfangen…in denen steht eh drinnen was zu beachten ist usw.
      wenn du dir schon sehr lange einen hund wünscht und die bedingungen erfüllt sind(zeit, bewegung, usw) warum nicht??
      überleg dir auch gründlich welche nachteile ein hund mit sich bringen kann(urlaub, schwimmbad,….) und ob du die für 15 jahre in kauf nimmst..

    • Merle sagt:

      http://www.english-cocker.de/rundumwelpen.htm nicht vergessen,wenn man berufstätig ist,sollte man keinen Hund haben.Wurmkur und Impfungen,ca.100,-Euro.Nach einem Jahr Wiederholungsimpfungen,kostet dann nur die Hälfte.

    • schnute986 sagt:

      Du mußt dir bewußt werden, dass du mit einem Welpen SEHR VIEL arbeit hast. Ich hatte mir die ersten wochen urlaub nehem müssen. weil er alle zwei bis drei stunden raus zum pipi machen muss. Aber das mußt du ihm erst mal beibringen, dass er draußen machen soll! das ist echt intensive arbeit! Die erste impfung mußte sehr früh gemacht werden, dass hatte nich der züchter gemacht. kostete ca. 60 € für einen Yorki.

    • spaddl_inchen sagt:

      wir bezahlen im jahr für steuern 70 euro wir haben einen goldy welpen 16 wochen alt die impfungen am anfang haben uns ca 100 euro gekostet das futetr(happy dog premium) 10 kg kostet 30 euro im internet das hält bei uns ca 2 monate die impfungen im jahr die wiederholt werden müssen ksoten dich rund 50-70 euro dann musst du noch beachten jeder hund wird mal klrank unser welpe hatte direkt am anfang vom züchter schon eine blasenentzündung bakteriell mitgebracht das hat uns 50 euro gekostet beim rierartzt danach hatte sie margendam das lag in der luft da mussten wir auch wieder 50 euro opfern dann wenn du in eine welpenspiel stunde gehst brauchst du eine gute leine zum größen verstellen die kostet rund um die 60 euro wir haben auch überlegt ob wir uns einen hund anschaffen sollen und wir haben es getan und sind über glücklich achja die welpenspielstunde kostet pro stunde 5 euro das iost bei uns 2 mal die woche man muss aber nicht hingehen ist aber sinnvoll uns hat es schon viel gebracht es wird dort viel erklärt und viele übungen gemacht und der welpe hat kontakt zu anderen hunden und welpen auch in der beißfaße noch am anfang ist das sinnvoll zur welpenschuile zu gehen denn dort lernen die welpen das beißverhalten gegenseitig uns hat es schon viel gebracht uhnd wir sind total glücklich mit unserem hund ^^ Viel Spaß wenn du dann einen hund hast… LG Nadine
      achso und natürlich brauchst du ausstattung bett usw dafür haben wir am, anfang 100 euro ausgegeben also aus ebay aber neu uns du solltest wenn du zu hause mit dem welpen ankommst zuerst in den garten damit er einen löseplatz findet wenn er ein bisschen geschnüffelt hat ihm was zu essen anbieten…und natürlich musst du in der nacht gut aufpassen dass der welpe nicht ins haus pinkelt qwir hatten das glück dass laika unser welpe sich gemeldet hat wenn sie raus musste also war sie schon von anfang an stuben rein und musste schon mit 8 wochen nicht mehr in der nacht raus und hat uns mit mind 6 uhr schlafen lassen war sehr angenehm jetzt mit 16 wochen schläft sie die nacht durch von abends unm ca 10 uihr bis morgens um 7 bis halb 8

    • hamsterzuechter sagt:

      Überleg dir gut ob du auch die Zeit hast.
      Haben selber seit 1998 ein HUnd und jetzt seit 02.07.2008, da ich meine Sendy nicht mitnehmen konnte.

      Ich zahle für die Tollwut 25€, dann Futter im Monat ca.. 30€;
      Hundehaftpflicht 7,25€ pro Monat (diese Versicherung ist Pflicht)
      Denk bitte dran dass ein Welpe im ersten Jahr aller 3 Monate entwurmt werden muss.
      Dann musst du dein Welpen chipen lassen und dass kostet bei meinen TA 15€ und 5€ der Eu-Pass.
      Also im Jahr kannst du mit 400€ rechnen.

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>