Statistik
Anzahl Besucher
letzten drei Monate: 2618
heute: 77
online: 1

Wie kann ich meinem fiesem Nachbarn samt Hund eins auswischen?

Frage von Frl. Smilla: Wie kann ich meinem fiesem Nachbarn samt Hund eins auswischen?
Brauch dringend Hilfe! Meine Hündin ist momentan läufig und ich führe sie nur an der Leine spazieren und achte auch darauf, dass ich möglichst anderen Hunden aus dem Weg gehe. Mein Nachbar interessiert das überhaupt nicht. Wenn er mich sieht, macht er seinen Hund (Rüde) extra von der Leine los und meint, wenn sein “Kleiner” sich an meine Hündin ranschmeisst, das wäre nicht sein Probem sondern bloss meins. Ich ärgere mich darüber sehr und mit dem Mann ist auch vernünftiges Reden nicht möglich. Er wird auch direkt ausfallen und laut. Gebt mir doch bitte einige Ratschläge wie ich es diesem fiesen Kerl heimzahlen kann. Danke im voraus;)
Also das Höschen trägt sie nur zuhause. Ist doch nicht Sinn der Sache mit Hose zum pinkeln rauszugehen oder???????

Beste Antwort:

Answer by adessaa65
vieleicht hilft eine anzeige bei der polizei

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!

Bitte Bookmarken, Danke!

    19 Antworten auf Wie kann ich meinem fiesem Nachbarn samt Hund eins auswischen?

    • enie3867 sagt:

      gehe einfach dann,wenn er nicht geht!
      somit sind alle prob behoben…der hat sie doch nicht mehr alle!

    • chefkoch1084 sagt:

      Also dem Hund darfst Du nichts tun, das ist schon mal klar, denn der kann überhaupt nichts dafür!! Dem Nachbarn allerdings würd ich die Meinung geigen, wenn er laut wird, na und, schrei halt zurück! Sonst bleibt Dir nicht viel mehr übrig, als zu hoffen, dass ein evtl. Zusammentreffen der beiden Hunde folgenlos bleibt.

    • fuxi17 sagt:

      ich würd mich nicht nach ihm richten. sein verhalten kann schon als art nötigung ausgelegt werden, wenn du es bei der polizei gut vorbringst.

    • Schlumpfine0501 sagt:

      Kauf deiner Hündin doch bei Fressnapf o.ä. sonen schickes Höschen mit Slipeinlage… so wird der “Kleine” sicher nicht an sie rankommen…

    • I_love? sagt:

      Ich finde eine anzeige ist das beste! Nimm das doch mit der kamera auf (wens geht) dann hast du auch schon einen beweis! So würde ich es zumindest machen!

    • Sunnyflower sagt:

      Das Du Dich ärgerst ist begreiflich. Es bringt nur weder Dir, Deiner Hündin noch sonst irgend jemand etwas, wenn Du ihm oder seinem Hund was tust. Er wird sich nur rächen, und es wird ein langer Krieg entstehen. Ich weiss das aus Erfahrung. Hatte selbst eine Nachbarin, mit einem extrem bösen Hund, der es immer auf meine Hunde abgesehen hatte. Deine Hündin ist läufig und hat sowieso keine Lust auf grosse Spaziergänge. Geh häufig raus mit ihr, ohne richtige Läufe zu machen. Das kannst Du, wenn die 3 Wochen vorbei sind….. Beachte den Idioten einfach nicht…..

    • Sushigulasch sagt:

      das nächste mal gehste einfach nicht mit deiner Hünding raus, sondern mit einem verstörten Kampfhund aus dem Tierheim…
      ok, nein Scherz… ;)

      mir fallen da ne Menge fiese Sachen ein… aber dann krieg ich hier nur schlechte Berwertungen ^^

      Also so bleibt dir wohl echt nur die Polizei… wobei ich nicht glaube das das viel bringt… gegen so asoziale Nachbarn kann man ja leider nicht viel machen…

    • Dove of War sagt:

      Droh ihm mit einer anzeige, das kann man wirklich machen!

    • jossip1 sagt:

      Schau bei ebay nach,dort gibt es diese dazer.Sie arbeiten auf Hochfrequenzbasis,schaden weder Mensch noch Hund,werden wie eine Fernbedienung auf den aufdringlichen Hund gehalten,und der haut ab,weil er den Ton,den wir nicht hören können als unangenehm empfindet.Deinem Hund macht das gar nichts,weil Du,wie gesagt,das gerät direkt auf das Tier richten mußt.Der dazer gehört in vielen Ländern zur Standartausrüstung von Postbeamten.Brauchst nur zwei normale Batterien,das Gerät ist sehr leicht,ähnlich wie ein Handy.Dein Nachbar wird bestimmt blöd aus der Wäsche glotzen,wenn sein Hund aufeinmal vor Euch das Weite sucht.Ich würde ihm aber nicht verraten,was Deine “Geheimwaffe” ist.

    • singundspringdabei sagt:

      Solche Menschen freut es, wenn du dich darüber aufregst. Solche Dinge sind ja schließlich die einzige Freude in ihrem Leben.
      Ich würde nächstes Mal eine Stück Wäscheleine mitnehmen und wenn der Hund wieder deine Hündin belästigt, würde ich ihn damit am nächsten Baum, Zaun, Laterne .. anbinden und ohne ein Wort zu sagen weitergehen. Ich würde nen richtig festen Drefachknoten machen, damit der Nachbar erstmal beschäftigt ist. Ansonsten würd ich den aber ignorieren.

    • Bea N sagt:

      Dein Nachbar,DAS sind genau diejenigen,die durch ihr Assiverhalten (uns) alle Hundehalter in Verruf bringen.
      Pfefferspray o.ä.,das wäre jetzt so das einzige,was mir spontan einfällt.Von dem Dazer habe ich auch gehört.Er wird bei besonders widerspenstigen Hunden als Erziehungshilfe eingesetzt.
      Wenn er bei Euren Auseinandersetzungen ausfallend und laut wird,dann kannst auch Du ruhig laut werden,OHNE ausfallend.Denn wenn mehrere Leute Eure Auseinandersetzung mitbekommen,liegt es auf der Hand,da Du im Recht bist,daß Dir jemand Unterstützung bietet.Und dann werden solche Typen sehr schnell kleinlaut.Versuchs einfach mal.Ansonsten,heißt es,während der Stehtage aufpassen,aufpassen und nochmal aufpassen.

    • Begonia sagt:

      Man muss solche Leute mit ihren eigenen Waffen schlagen!
      Sehr, sehr freundlich sein, total überhören, dass er den Hund schickt.
      Ein paar Spritzer mit billigem Haarspray oder Parfum wird eine Hundenase sehr beleidigen und den Geruchssinn verwirren.

      Kein Wunder dass der Mann keine Freunde hat!!!!!

    • benjamina05 sagt:

      Für die “Behandlung” des Nachbarn gab es hier schon genügend Ratschläge, ob sie nun ratsam sein mögen oder nicht.(Ich würde mich nicht unbedingt mit so einem mentalen Dünnbrettbohrer anlegen, wenn man noch länger da wohnen muss…) Ich rate dir aus eigener Erfahrung mit Hunden zur Kastration deiner Hündin. Ich verlor zwei, weil sie beide Gesäuge-bzw.Gebärmutterkrebs bekamen, eine Krankheit, die inzw.75% der Hündinnen dahinrafft, wenn sie nicht kastriert sind. (Und ich wollte sie als junge Hunde nicht “einfach so” unters Messer legen, weil ich das alles nicht glaubte) Der Hund hat zukünftig seine Ruhe,keine Slips mehr, du auch, auch weil du Vorsorge getroffen hast, und der Nachbarshund kann aufsteigen, solange er lustig ist. Das wär´mir zu blöd, das Theater.

    • von_der_burbach sagt:

      Lass doch den Hund dran und mit einer Hand voll Pfeffer steichele ihm über die Schnauze dann vergisst er schnell die Hündin . brauchst es ja deinem Nachbarn nicht zu sagen . Der Hund springt wohl auf deine Hündin braucht aber 4 oder 5 Stösse und du hast Zeit genug in diesem Moment beisst ein Hund bestimmt nicht .- Wenn der Nachbar etwas sagt sag ihm dass er einen feigen Hund hat der vor einer heissen Hündin Angst hatte
      amüsiere dich

    • highjack_2 sagt:

      Wenn Dein Nachbar denkt, dass es nur Dein Problem ist, irrt er sich gewaltig. Du solltest ihn darauf aufmerksam machen, dass er mit seinem Verhalten Sachbeschädigung begeht (Traurig aber wahr, ein Haustier ist lt. Gesetz eine Sache). Es kann für Deinen Nachbarn ganz schön teuer werden, wenn es sich bei Deinem Hund um einen Rassehund handelt.
      Aber auch, wenn das nicht der Fall ist, muss er mit einem Bußgeld rechnen.

    • sandy25.0815 sagt:

      Such Dir einfach eine andere Zeit für Deinen Spaziergang. Dann ist das Thema durch. Anzeigen bei der Polizei bringen da gar nichts.

    • brennermaus2005 sagt:

      Absolut Assimäßiges Verhalten von deinem werten Nachbarn. So kommen Hundehalter wirklich in Verruf.
      Ich glaube, ich hätte ein paar Leckerlies mit Rhizinusöl getränkt in der Tasche und würde dem seinen Hund damit füttern. Oder ich würde dem erzählen, daß dein Hund HIV positiv wäre und er besser auf seinen aufpassen solle.

      Was meinst du, wie schnell der seinen Hund von deinem fern hält

    • kamikatze39 sagt:

      Es gibt eben leider menschliche Idis. Sein Hund kann nichts dafür; er reagiert eben tierisch bei einer läufigen Hündin.
      Nimm eine Sprühflasche efüllt mit Wasser mit, und wenn der Rüde Anvancen macht, sprüh ihn an. Das schadet nicht, verjagt ihn aber hoffentlich.
      Mit der Polizei wirst Du wenig erreichen können, es sei denn, Du machst auf NÖTIGUNG!!! Dann bekommt er eine schriftliche Anhörung. Ob das was bringt bleibt noch zu fragen übrig; es könnte ihn ärgern und er tyrannisiert DIch dann ständig.
      Solche Leute gibt es LEIDER!!!
      Was vors Pätzchen hauen bringt auch nichts… LEIDER!!!

    • SonjaAna sagt:

      Also wie Du schon schreibst ist Dein Nachbar fies. Also kann schon mal der Hund nichts dafür. Für den Hund ist es eine Sache des Instinktes.

      Ich persönlich würde nie mit einer läufigen Hündin auf die Strasse gehen – dies zum Einen und zum Anderen, warum lässt Du die Kleine nicht einfach operieren, dann hat sie Ruhe und Du auch. Denke es ist immer die Beste Lösung.

      LG
      aus Mexiko

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>